[Jakobsweg] Camino Francés - Stempel

Informationen ...

Camino Francés >> Deutsch >> Jakobsweg >> Bildband >> Informationen

... zum Inhalt

Die wohl bekannteste Variante des Jakobswegs nach Santiago de Compostela ist der Camino Francés, der französische Weg. Er startet in Frankreich am Fuße der Pyrenäen im malerischen Grenzstädtchen Saint-Jean-Pied-de-Port. In Spanien werden dann die autonomen Regionen Navarra, La Rioja, Castilla y Len und Galicia durchquert. Dieser Bildband fängt die zauberhaften Landschaften während des gesamten Wegs ein, viele Detailaufnahmen sind zu sehen, einfache und alltägliche Dinge bekommen eine neue Bedeutung und werden von ihrer schönen Seite aus der Pilgerperspektive gezeigt. Das Leben ist schön, und dieser Bildband zeigt dies auf einmalige Art und Weise.

... zum Autor

Stefan Selle, Jahrgang 1968, ist den Camino Francés im Jahr 2007 gegangen, nachdem er seinen bisherigen Beruf an den Nagel gehängt hatte. Unterwegs ist ihm unglaubliches Glück zuteilgeworden: Er bekam einen Ruf als Professor für Wirtschaftsinformatik an die Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes in Saarbrücken. Der Weg hat sich somit in mehrfacher Hinsicht gelohnt!

... zum Bildband

camino
  • ISBN: 978-3-00-024137-6
  • Einband: Paperback
  • Auflage: 1
  • Größe: 14,8 x 21 x 1,4 cm
  • Gewicht: 410 g
  • Preis: 19,90 €
  • Erscheinungstermin: 21.07.2008
  • Umfang: 200 Seiten
  • Abbildungen: 155 Farbfotos
  • Verlag: Selbstverlag
  • Ort: Saarbrücken
  • Sprache: Deutsch
  • Druck: Hohnholt, Germany

Dankeschön

Vielen Dank an alle, die am Gelingen des Bildbandes mitgewirkt haben.
Insbesondere gilt mein Dank:

  • Markus Selle für die Erstellung der Karten und seine Unterstützung beim Layout,
  • Till Mansmann für seine Hilfe beim Texten,
  • Georg Haiber für das abschließende Lektorieren,
  • Richard Masthoff und Michaela Ganter für ihre Ideen zum Layout,
  • Arthur A. Keller für seine Ratschläge zum Farbmanagement in der Druckvorstufe sowie
  • Sandra Selle, Helmut Mai, Ralf Masthoff für Korrekturen, Tipps und Anregungen.

Vielen Dank an alle Jakobspilger!

Weiterhin "Guten Weg"!